Home > China > Tagebuch


So, 17.02.2002

Heute gehe ich endlich beim Frisör, nachdem ich das letzte Mal, glaube ich, Ende November beim Frisör war. Zunächst wäscht mir so eine kleine Chinesin erst mal 10-15 Minuten die Haare. Es ist mehr eine Kopfmassage als ein Haarewaschen, was mir aber natürlich nichts ausmacht. Anschließend massiert sie mich noch 15 Minuten (im Sitzen, aber egal). Die hat das echt drauf! Sie kennt etliche Druckpunkte, bei denen es mir sofort kalt den Rücken runterläuft und ich mich sofort entspanne. Echt klasse. Danach massiert sie mir noch lange die Hände, was auch sehr angenehm ist. Dann übergibt sie mich an einen Chinesen, der mir dann die Haare schneidet. Ich habe von einer Sekretärin alles auf einen Zettel aufschreiben lassen und zeige ihm diesen. Da steht drauf: 3cm nachschneiden, Frisur nicht ändern. Wenn er dann nur 1cm wegnimmt, darf er sich nicht wundern, dass er nochmal von vorne anfangen muss, wenn er fertig ist. Dann nimmt er wieder 1cm weg und darf prompt nochmal von vorne anfangen, was ihm dann schon ein bisschen stinkt. Glücklicherweise ist er aber nicht beleidigt und schneidet mir eine Ecke ins Haar, zumindest keine, die ich im Spiegel sehen könnte.

< Sa, 16.02.2002  |  So, 17.02.2002  |  So, 24.02.2002 >

Home > China > Tagebuch